A-A+

Pflegeberatung

Pflegebedürftige, Angehörige und ehrenamtlich Pflegende, haben einen Anspruch auf eine umfassende kostenlose Beratung.

Sie kann z.B. von einem Pflegeheim, vom Pflegedienst, von der Pflegekasse oder von einem Pflegestützpunkt durchgeführt werden.

Der Pflegebedürftige oder Angehörige entscheidet frei, welche Beratung er in Anspruch nehmen möchte.

Wenn der Pflegebedürftige es wünscht, wird die Pflegeberatung auch bei ihm zu Hause oder im Krankenhaus durchgeführt.

Die Pflegekasse muss  innerhalb von zwei Wochen nach dem ersten Antrag auf Leistungen durch den Versicherten entweder einen Beratungstermin bei der Pflegekasse anbieten oder einen Beratungsgutschein für eine unabhängige und neutrale Beratungsstelle ausstellen.

Dort kann der Gutschein innerhalb von zwei Wochen nach Antragseingang eingelöst werden.